Strategie
|
Jan 8, 2016

6 einfache Dinge, die Sie umsetzen müssen, um Ihre Ziele für das Jahr 2016 zu erreichen

6 Faktoren, damit Sie Ihre Verkaufsziele im neuen Jahr tatsächlich erreichen.
Jedes Neujahr nehmen wir uns Vorsätze für das kommende Jahr vor oder stecken uns Ziele.

Jedes Neujahr nehmen wir uns Vorsätze für das kommende Jahr vor oder stecken uns Ziele. Für mich als Sales Coach war es interessant zu erfahren, dass sich 90 Prozent der Menschen am 1. Januar Ziele setzen, doch weniger als 10 Prozent diese Ziele auch erreichen. Nachdem ich also über 3.000 Verkäufer ausgebildet und täglich aktiv verkauft habe (und nicht nur mich, so nebenbei bemerkt), haben sich für mich 6 Faktoren herausgestellt, die Sie anpacken müssen, damit Sie Ihre Verkaufsziele im neuen Jahr tatsächlich erreichen.

Idee #1: Stecken Sie sich realistische Ziele. Allzu oft sind die Ziele einfach zu weit entfernt, um sie tatsächlich in der Zeit erreichen zu können, die Sie sich gegeben haben. Dies scheint so einfach zu sein, dennoch handelt es sich bei diesem Punkt um die Nummer 1 der Gründe, warum Sie Ihre Vorsätze für das neue Jahr torpedieren. Als Sales Coach schraube ich die Verkaufsziele meiner Kunden oftmals um bis zu 35 bis 50 Prozent zurück. Vertrauen Sie mir… Seien Sie realistisch. Bewegen Sie sich nach vorne. Strecken Sie sich nach Ihren Zielen. Wachsen Sie. Aber seien Sie realistisch, wenn Sie dieses Jahr erfolgreich sein möchten.

Idee #2: Setzen Sie Schwerpunkte. Nachdem Sie eine Liste mit Ihren Zielen angefertigt haben, müssen Sie sich auf den Weg festlegen, über den Sie diese Ziele erreichen möchten. Das sind also Punkte, die Sie erledigen müssen, um Ihre Ziele zu erreichen. Beispiel: Ich möchte meine Verkaufserlöse um 75 Prozent steigern. Okay, großartig. Was bedeutet diese Zahl? Gehen wir davon aus, dass sie für 100.000 Euro steht. Was sind also die drei Dinge, die Sie tun müssen, um das zu erreichen? Vielleicht Ihr CRM aufräumen? Vielleicht jeden Tag um 7 Uhr mit der Arbeit beginnen? Vielleicht benötigen Sie ein Verkaufstraining? Ohne Schwerpunkte sind Ziele im besten Fall nur Träume. Werden Sie spezifisch.

Idee #3: Bannen Sie Zufallsmuster aus Ihrem Leben. Jeder Tag sollte ein weiterer Tag im „Verkaufsland” sein. Stellen Sie fest, welche Muster in Ihrem Leben dem Zufall unterliegen. Wenn sie Ihrem Verkaufsprozess zuträglich sind, dann verwandeln Sie diese in feste Zeitabschnitte und wenden Sie sich diesen täglich zu. Nutzen Sie Ihren Kalender, um stets auf dem Laufenden zu bleiben. Wenn diese Muster aber keinen positiven Einfluss auf Ihr Verkaufsleben haben, dann bannen Sie diese aus Ihrem Alltag. Wenn Sie nicht wissen sollten, ob diese Zufallsmuster wichtig sind, dann fragen Sie Ihren Sales Coach.

Idee #4: Bestimmen Sie wiederholbare Erfolgsmuster. Im vergangenen Jahr gab es Dinge, die richtig gut gelaufen sind. Finden Sie heraus, welche das waren und wiederholen Sie diese. Finden Sie ebenso heraus, welche Dinge schief gelaufen sind, und wiederholen Sie diese nicht. Scheint einfach zu sein, nicht wahr? Wieso wiederholen dann so viele Verkäufer die Abläufe, die nicht funktionieren, und erhoffen sich davon auch noch andere Ergebnisse? Weil Sie von Geburt an gelernt haben, sollten Sie wirklich richtig hart arbeiten, können Sie alles erreichen. Das ist falsch. Tut mir leid. Wenn Sie an den falschen Dingen richtig hart arbeiten, führt Sie das zu rein gar nichts. Wenn Sie nicht wissen, worin Sie in Sachen Verkaufsprozess falsch liegen, dann holen Sie sich am besten Hilfe ins Boot.

Idee #5: Verstehen Sie, dass es bei Verkäufen immer nur um Zahlen geht. Schlüsseln Sie große Zahlen in kleinere Portionen auf. Starren Sie nicht auf 200.000 Euro, sondern zerlegen Sie diese Zahl. Überlegen Sie sich dann eine Strategie, wie Sie die vielen kleineren Summen in Angriff nehmen. Sobald Sie diese viel einfacher zu handhabenden Teilzahlen vor sich liegen haben, widmen Sie sich diesen. Zum Beispiel haben Sie als Ziel 200.000 Euro vor Augen und Ihr Produkt verkauft sich für 10.000 Euro. Folglich müssen Sie somit 20 Verkaufsabschlüsse erzielen. Wenn Ihre Abschlussrate bei 50 Prozent liegt, müssen Sie sich nach 40 potenziellen Kunden umsehen. Als Sales Coach würde ich Ihnen in diesem Fall dazu raten, sich nach 50 möglichen Kunden umzusehen. Sie benötigen einen Puffer, um auf Kurs zu bleiben.

Idee #6: Holen Sie sich Unterstützung. Ich muss Sie warnen: Sich Ziele zu setzen, ist einfach. Diese Ziele zu erreichen, ist allerdings nicht nur schwierig… Ohne Hilfe und Anleitung ist es auch so gut wie unmöglich. Stellen Sie sich vor: Wann verlieren Sie mehr Gewicht? Wenn Sie allein abnehmen? Oder gemeinsam mit einem Partner? Wann nehmen Sie mehr Muskelmasse zu? Wenn Sie allein trainieren? Oder wenn Sie Anleitung durch einen Trainer bekommen? Dieser Blog dreht sich nicht um mich als Sales Coach. Dieser Blog dreht sich um Sie. Was benötigen Sie, um erfolgreich zu sein? Tiger Woods hat einen Golftrainer und er ist einer der besten Golfer der Welt. Hinter jedem großartigen Team steht ein großartiger Trainer.

Frohes neues Jahr.

In Verbindung bleiben
Der Magazine Manager-Blog zeigt die Trends auf, die Verlegern helfen, sich auf die heutigen Anforderungen einzustellen.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form
Kein Spam! Wir hassen Spam genauso sehr wie Sie.

Starten Sie noch heute

Mehr als 15.000 Verleger haben gezeigt, wie es geht.

Tada! Wir haben Ihre Anfrage erhalten.
Hoppla! Etwas ist während dem Ausfüllen schief gelaufen.
DIESE INNOVATIVEN VERLAGE SIND BEREITS DABEI