X

Kapitel

Wie Sie Ihren Verlag effizienter gestalten

Ein Guide für den Kauf einer Software
Wie Sie Ihren Verlag effizienter gestalten
Vorwort
Der magazine manager
Die heutige Medienbranche ist hart umkämpft. Deshalb ist es überlebensnotwendig, auf Effizienz zu setzen, wenn eine Veröffentlichung erfolgreich und profitabel sein soll.

Viele Verlage haben Probleme damit, für Verkauf, CRM, Produktion und die Abrechnung verschiedene Systeme zu verwalten – vor allem dann, wenn diese Systeme gar nicht auf das Verlagswesen ausgelegt sind.

Eine bessere Lösung finden

Wenn Sie derzeit auf mehrere verschiedene, voneinander unabhängige Softwaresysteme zurückgreifen, könnte sich die Verwaltung zunehmend schwieriger gestalten, je größer Ihre Veröffentlichung wird.

Indem sie diese dezentralen Vorgänge zusammenfassen und über eine einzige, zentrale Plattform verwalten, können Verlage ihre Kommunikation optimieren, die Abrechnung vereinfachen und wertvolle Ressourcen sparen.

Lösungen bewerten

Mit den meisten Lösungen, die der derzeitige Markt bietet, lassen sich grundlegende CRM-Kommunikations- und Verkaufsprozesse adäquat verwalten.

Nichtsdestotrotz kann ein System, das speziell für ein Geschäftsmodell basierend auf Werbeeinnahmen ausgelegt ist, nahezu umgehend die vorhandene Ineffizienz in Sachen Produktion und Abrechnung beheben.

Funktionen, wie die Vertragsverwaltung und die Anzeigenannahme, sind für die effektive Betreuung von Magazinen und Zeitungen entscheidend.

Der Trend: cloud-basierte CRMs

Moderne CRMs sind häufig webbasiert. Dadurch sollen die Bedienung und der Zugriff erleichtert werden. Die meisten dieser Lösungen sind ebenfalls mit einer Admin-Konsole ausgestattet, um Zugriffsrechte und Benutzer zu verwalten.

Zwar bieten cloud-basierte Lösungen eine größere Flexibilität als die älteren festinstallierten Anwendungen, jedoch ist es ebenso wichtig zu bedenken, wie stabil ein System läuft.

Nur, weil der Zugriff von einem Smartphone oder einem Tablet gegeben ist, heißt das noch lange nicht, dass die Nutzererfahrung entsprechend gut ist. Wenn ein System nur so mit „Bugs“ gespickt ist, können Vorteile in Sachen Effizienz ganz schnell relativiert werden.

Sicherheit & Verlässlichkeit

Bevor Sie sich allerdings mit den spezifischen Funktionen eines CRM auseinandersetzen, sollten Sie sich darüber informieren, ob das gewünschte System auch die nötige Stabilität und Datensicherheit gewährleistet.

Sei es eine Naturkatastrophe oder ein versierter Hacker: Ein sicheres Produkt sollte Ihre Daten mit einem doppelt redundanten Back-up-Plan verschlüsseln und schützen.

Neuere, kleinere Start-ups gehen für gewöhnlich größere Risiken ein als die etablierten, größeren Unternehmen. Neue Plattformen mit einer kleinen Anwenderbasis sind üblicherweise nicht lange genug auf dem Markt, um ein ausgereiftes Produkt bieten zu können.

Also sollten Sie bei der Wahl Ihres Anbieters zum einen darauf achten, dass er über die nötige Erfahrung im Verlagswesen verfügt, zum anderen aber auch noch eine ganze Weile auf dem Markt bleibt.

Kann Ihr auserkorener Anbieter eine loyale, wachsende Nutzerbasis vorweisen, dann ist das ein gutes Zeichen für ein qualitativ hochwertiges Produkt!

Support & Skalierbarkeit

Es kostet viel Zeit, eine qualitativ hochwertige Software zu entwickeln. Ihr Anbieter sollte daher ein Team bestehend aus ausreichend Entwicklern beschäftigen, die regelmäßig Verbesserungen und Updates vornehmen können und dabei ebenso auf die neuen technologischen Entwicklungen in ihrer gesamten Bandbreite eingehen.

Als Verlag sollten Sie aber auch bedenken, in welche Richtung sich Ihre Anforderungen in Zukunft möglicherweise entwickeln könnten. Systeme mit einem gut angelegten API (Application Programming Interface) sind besser darauf ausgelegt, in andere Unternehmensworkflows und Anwendungen Dritter integriert zu werden als Systeme, die in dieser Hinsicht hinken.

Wichtiger noch: Ein gutes CRM unterstützt problemlos auch die Anforderungen, die eine wachsender Verlag mit sich bringt.